Weiter nach Underberg

breakfastLeider war es komplett bewölkt, als ich den Himmel um kurz nach sechs Uhr prüfte und ich ging wieder zu Bett. zebraWie Schade, dass wir diesmal kein Glück mit dem Licht haben so wie letztes Jahr – aber andererseits ist das ein sehr guter Grund, nochmals zurück zu kommen!

Heute frühstückten wir draussen mit Blick über die Schlucht, unterhielten uns mit Andries und Sue, bezahlten die Rechnung und fuhren los Richtung Kokstad. Andries half uns noch mit etwas Öl für das Schloss der Kofferraumtür aus und jetzt liess sich der Schlüssel wieder ohne Probleme drehen. Es tat uns schon leid, weiter zu fahren, weil Sue und Andries einfach nette Menschen mit einem herrlich britischen Sinn für Humor sind.

zebraDie Fahrt bis Underberg dauerte etwas mehr als drei Stunden und wir hielten am SPAR Supermarkt an, um die Lebensmittel für die nächsten Tage zu kaufen. Der Bottle Store war direkt nebenan und wir kauften Wein, Bier und Amarula bevor wir uns im Supermarkt ausgiebig den gesünderen Sachen wir Salat und Grillfleisch widmeten.

LakeKurz darauf erreichten wir das Gate unserer Unterkunft für die nächsten zwei Nächte: die Sani Valley Nature Lodge, die sich direkt an zwei kleinen See in einer malerischen Umgebung der südlichen Drakensberge befindet. Die Berge des Lesotho Plateaus erheben sich steil direkt hinter den kleinen Seen und die berühmt-berüchtigte Sani Pass Strasse started nur ein paar Kilometer weiter. Wir checkten ein und bezogen unser schönes 2-Zimmer Apartment in der Sunset Lodge. Es gibt ein gemütliches Wohnzimmer mit einer offenen, voll eingerichteten Küche, ein grosszügiges Schlafzimmer, ein Badezimmer und einen riesigen Balkon über die gesamte Länge.

Das Highlight des Nachmittags waren jedoch die Zebras, die direkt neben der Anlage grasten und es war sogar ein sehr niedliches, kleines Zebrakind mit seiner Mami dabei. Soooo niedlich!!! Der Sonnenuntergang war ziemlich spektakulär mit einer fast perfekten Spieglung der Berge im See. LakeDie hübschen Wolken färbten sich bald kitschig rot und pink und sahen einen kurzen Moment aus wie ein Schmetterling – fantastisch!

Wir spazierten glücklich zurück zum Apartment und während ich am Reisebericht schrieb, bereitete Gerd ein leckeres Abendessen zu: Boerewors mit frischem Salat, einfach köstlich! Nach dem Abendessen war es bedeckt und so nahmen wir ein gemütliches Bad und gingen müde zu Bett.

Highlight des Tages: der Sonnenuntergang am See und das Zebrakind

Diashow:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k