Südgeorgien – Gold Harbour und ein nebliger Drygalski Fjord

Während der Nacht steuerte unser russischer Kapitän die M/V Orlova nach Gold Harbour.

Über der Bay thront der gewaltige Bertrabgletscher – einmal mehr eine grossartige Kulisse. In der Gegend um Gold Harbour brüten ebenfalls tausende von Königspinguinen und es gibt desweiteren eine kleine Kolonie der süssen Eselspinguine. In deren Kindergarten tobten zahlreiche lebendige, putzige Küken, die neugierig umherliefen und auf Futter der Eltern drängelten. Die kleinen flauschigen Kerlchen waren wirklich zu goldig und süss!

Ich bandelte wenig später mit einigen Königspinguinen an, die nicht wirklich wussten, was sie von der ewig grinsenden Blondine halten sollten!

Es war fast schon warm und wir zogen die Jacken aus, doch dann frischte der Wind plötzlich und von uns unbemerkt auf und Shayne trieb seine Schäfchen zusammen. Das Wasser war auf einmal gar nicht mehr ruhig und schon ziemlich schwappig und so mussten auch wir etwas früher an Bord, obwohl wir wie immer zu den Letzten an Land gehörten.

Doch was war das für ein schöner Morgen in einem Meer von Königspinguinen!

Aufgrund des nun noch stärker gewordenen Windes entfiel leider die zweite Landung, aber wir machten noch eine kleine Rundfahrt im Drygalski Fjord. Das Wetter war mittlerweile völlig gekippt und es war stark bewölkt und neblig bis fast auf den Boden. So sahen wir von diesem schönen Fjord leider nur sehr wenig.

Nach der Rundfahrt stachen wir Richtung Südorkneyinseln in See.

Highlight des Tages: Die putzigen Küken der Eselspinguine

Die Fotogalerie: Gold Harbour

Vorschaufotos:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k