Strand Spielzeit

Haukland HauklandWir standen früh auf – nun, was auch immer früh hier ist, wenn die Dämmerung erst gegen 9 Uhr einsetzt:):)Es war bedeckt, aber trocken und über Nacht war etwas frischer Schnee gefallen. So fuhren wir zu den Strand-Ikonen Haukland und Uttakleiv und hofften darauf, unter diesen Bedingungen etwas andere Ansichten ausprobieren zu können. Und ich war absolut begeistert, als ich die Landschaft erblickte: der ganze Strand war ein Traum in Weiss und die Berge waren von den Gipfeln bis zum Boden mit frischem Schnee überpudert. HauklandDas blaue Licht der Dämmerung war das i-Tüpfelchen und ich fotografierte glücklich am U-förmigen Bachlauf am Strand vor mich hin. Nach einer Weile wechselte ich an einen anderen Strandabschnitt, musste dort aber erst eine Weile warten und einen vorbeiziehenden Schneesturm aussitzen. Das Wetter wechselt hier wirklich sehr schnell und so machte ich mir auch nicht die Mühe, zum Auto zurück zu laufen und sass den Schneesturm im Sand aus. Nachdem der Sturm vorbeigezogen war, machte es noch viel Spass, am Strand mit den Felsen zu fotografieren und das Meer zu beobachten.

KnuttWir fuhren bald weiter nach Uttakleiv, wo wir eine Weile im Auto entspannten, während ein weiterer Schneesturm über uns hinweg fegte. Ich ging dann hinunter zum Strand und fand einige ansprechende Bildkompositionen, während Gerd versuchte, die furchtlosen, quirligen, süssen kleinen Knutts am Strand zu fotografieren. UttakleivEigentlich wollte ich an dieser Lofoten Ikone nicht mehr fototgrafieren, aber bisher hatte ich Uttakleiv im so schönen Winterkleid noch nicht erlebt, so dass ich einfach nicht widerstehen konnte 😉 Aber es war ganz ehrlich jede Minute wert!

Die Zeit verflog im Nu und wir entschieden uns, nach Ballstad zurückzufahren, als sich ein weiterer Schneesturm mit dunklen Wolken ankündigte. Als wir ankamen, war es an der Hafenmole noch trocken und wir machten während der blauen Stunde einige stimmungsvolle Aufnahmen sowie ein Panorama Richtung Mortsund mit den Schären. Der Mond ging direkt hinter den Bergen auf und trug mit etwas Farbe im Bild zur traumhaften, blau-monochromen Stimmung bei. Es war schliesslich noch ein schöner Ausklang am Ende des Tages und wir kehrten zufrieden ins Rorbuer zum Abendessen zurück.
Ballstad panorama
Wir beobachteten laufend den Himmel, ob es aufklaren würde, aber diese Hoffnung war heute vergebens und es blieb mit dicken Wolken bedeckt. Sehr enttäuschend und so gingen wir wieder mal früh schlafen.

Highlight des Tages: die Strände

Diashow:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k