São Jorge 4. – 5. Mai 2013

Faja dos Cubres Faja dos CubresAn diesem Morgen fuhr ich allein zur Fajã dos Cubres. Als ich aufstand, war der Himmel zu meiner grossen Überraschung sternenklar und ich machte mich schnell auf die Socken; zum Glück sind die Wege auf den Azoren fast immer recht kurz. Ich bin einfach nur fasziniert von diesem Panoramablick – absolut erste Klasse, einer der schönsten Ausblicke über eine Steilküste, die ich kenne!

Das Morgenlicht war dann in der Tat voller Dramatik und ich war ziemlich glücklich über die erreichten Fotos, die so wurden, wie ich es mir vorher vorgestellt hatte. Was für eine herrliche Stimmung: die Natur erwachte, die Vögel stimmten ihre Morgenlieder an, das Geräusch der Brandung weit unter mir und die kühle (aber feuchte!) Morgenluft! Glücklich und zufrieden fuhr ich zurück zur Unterkunft, wo wir alle gemeinsam frühstückten. Moos

Gerd’s Mutter fühlte sich endlich besser und wir machten einen Ausflug zum Parque florestal das Sete Fontes bei Rosais an der Westküste. Close-upDer Blick vom Aussichtspunkt war durch Nebel versperrt, aber Gerd machte mit seiner Mutter einen Spaziergang durch den Park, während ich mich an Makros der Moose an den Bäumen probierte.

Das Wetter hatte sich wieder verschlechtert ohne Hoffnung auf Abendlicht und so verbrachten wir den Abend mit netten Unterhaltungen bei Wein und Käse.

Highlight des Tages: der epische Sonnenaufgang

5. Mai 2013

Faja do Vimes FajaUnd auch dieser Morgen war wieder vollständig bedeckt, so dass ich mir nicht die Mühe machte, aufzustehen. Wir verbrachten ein weiteres lustiges Frühstück mit Chris und fuhren hinüber nach Velas, wo wir auf den Gipfel des Hausbergs spazierten. Von dort hat man einen schönen Überblick über Velas und über die gesamte Küste. Es war ein netter Bummel und wir belohnten uns mit einem guten Mittagessen in dem spanischen Restaurant in Santo Amaro.

Urzelina sunsetEs war schon spät, als wir nach Urzelina zurück kehrten und der Himmel schaute vielversprechend für Sonnenuntergang aus. Ich verbrachte einige Zeit an der Küste und fotografierte die bizarren Lavaformationen im letzten Licht des Tages. Ausserdem war zum ersten Mal der Vulkan von Pico, immerhin der höchste Berg Portugals, in der Ferne zu sehen! Sonnenuntergang Urzelina UrzelinaDie alten restaurierten Windmühlen machten sich ebenfalls gut und ich fotografierte emsig vor mich hin, bis die Sonne als grosser Ball hinter den Klippen von Velas unterging. Was für eine fantastische Stimmung und was für ein tolles Ende eines durchwachsenen Tages!

Ich kehrte zurück und ging bald darauf nach einem Glas wohl verdienten Weines ins Bett.

Highlight des Tages: die herrlichen Sonnenuntergangsfarben

Diashow:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k