Keetmannshoop – das grosse Trauma!

Heute war der grosse Tag des Champions League Finales zwischen meinem Verein Bayern München und Chelsea. Ich war schon ziemlich aufgeregt und spürte die Kälte kaum, als wir heute etwas früher zu den Dünen laufen mussten, die wir uns für den Morgen ausgesucht hatten. Wir nahmen unsere Stirnlampen und wanderten durch die herrlich kühle Morgenluft. Der Mond war gerade aufgegangen und stand als schmale Sichel über den Akazienbäumen. Wunderschön! Wir fingen an, zu fotografieren und wanderten zu den Dünen bis die Sonne aufging. Das Gras nahm eine herrlich warme Farbe an und sah herrlich aus gegen den blauen Himmel.
Die Vögel erwachten langsam und flogen aus ihren grossen Webervogelnestern in den Akazienbäumen. Wir wanderten langsam zurück zum Haus, packten unsere restlichen Sachen und gingen ins Haupthaus zum Frühstück. Wir wurden von Cilas freundlich begrüsst und unterhielten uns über unsere Sternenfotografie der vergangenen Nacht. Wir frühstückten, zahlten die Rechnung und dankten dem ganzen Team für seine Freundlichkeit und das grosszügiges Entgegenkommen, bevor wir uns auf den 250 km langen Weg nach Keetmannshoop machten. Kurz bevor wir das Gate erreichten, trafen wir auf die vier Giraffen, die hier auf das Farmgelände gezügelt wurden. Sie standen alle völlig still und schauten uns neugierig an. Wir konnten diesem Anblick nicht widerstehen und machten ein paar Fotos, obwohl das Licht schon sehr hart war.

Wir machten einen Halt im Supermarkt von Mariental wo wir Wein, viel Wasser, Getränke und ein paar Kekse kauften. Die Fahrt weiter nach Keetmannshoop ist ziemlich langweilig und wir waren froh, als wir den Abzweig Richtung Köcherbaumwald nach zwei Stunden Fahrt endlich erreichten. Wir hatten drei Nächte im Mesosaurus Camp reserviert, aber ich hatte eine Nacht in Keetmannshoop umgebucht, als Bayern das Finale erreichte, so dass ich das Spiel sehen konnte. So fuhren wir also die 40 km bis Mesosaurus, wo wir von Giel, einem sehr netten älteren Herren, empfangen wurden. Er führt das Camp und ist auch noch Guide für die Fossilien auf der Farm. Wir erklärten, dass wir nur in das Chalet einziehen und etwas Gepäck da lassen würden und dann nach Keetmannshoop zurück fahren würden, um das Endspiel zu sehen. Er lachte und hatte dafür Verständnis! So brachten wir eine Tasche und die meisten unserer Einkäufe in das Chalet und fuhren zurück nach Keetmannshoop, wo wir eine Weile nach unserem Hotel Bird’s Mansion suchen mussten. Wir fanden es schliesslich, checkten ein und bestellten Pizza zum Mittagessen. Es war schon ziemlich spät und die Pizza dauerte sehr lang und so mussten wir uns beeilen, um rechtzeitig am Garas Köcherbaumwald anzukommen. Dieser Köcherbaumwald liegt 20 km nördlich von Keetmannshoop und ist nicht so überlaufen wie der Bekanntere auf der Nolte Farm. Wir zahlten die Eintrittsgebühr für heute und morgen und erkundeten das kleine, aber feine Gebiet. Köcherbäume sind faszinierend andere Bäume und sie sahen im warmen Nachmittagslicht grossartig aus. Einige Bäume blühten und die gelben Blüten hoben sich wunderschön gegen den tief blauen Himmel ab. Wir machten Fotos, bis nach Sonnenuntergang die Dunkelheit herein brach und fuhren zurück ins Hotel nach Keetmannshoop.

Ich schrieb am Reisebericht und wir warteten darauf, dass das grosse Endspiel beginnen würde. Als Anstosszeit war, konnten wir den Sender, der das Spiel übertrug, nicht sehen und wir gingen hinunter in den Conference Room, aber auch dort war das Spiel nicht zu sehen. Die Mädls vom Hotel waren aber sofort hilfsbereit, schauten nach, auf welchem Programm das Spiel gezeigt wurde und stellten den Sender sogar auf unserem Zimmer ein! Ich freute mich sehr und schaute mit Spannung das Spiel. Leider ging es nicht so aus wie erhofft und nach einem heftigem Nervenkrimi verlor Bayern zu meinem grossen Entsetzen unser “Finale dahoam” im Elfmeterschiessen! Ich war entsetzt und unendlich traurig – ein letzter Trostwein und die paar Stunden Schlaf liessen mich dieses Drama ein wenig vergessen.

Highlight des Tages: (leider!!) der Köcherbaumwald

Fotogalerie: Namibia 2012 – Köcherbaum Fotogalerie

Vorschaufotos (23):

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k