Einkaufsmarathon in Windhoek

Wir landeten pünktlich um 5:10 Uhr in Windhoek, wo es noch dunkel war. Am Immigrationsschalter waren wir dank der Premium Economy Class nur die Dritten in der Schlange und mussten nicht lange auf den Stempel im Reisepass warten. Das Gepäck kam auch zügig und wir hatten noch eine halbe Stunde Zeit, bis uns Frank von Nambozi 4×4 Car Hire abholen würde.

Sandra fand den MTC Laden und kaufte eine SIM Karte mit Datentarif für ihr Smartphone, von ihr liebevoll Désirée genannt, was auf dem Modellnamen beruht. Endlich wieder mit der Welt verbunden:-)

Frank tauchte pünktlich auf und nach einem freundlichen Hallo fuhren wir zu seinem Büro nach Windhoek, wo wir die Formalitäten erledigten und unseren Toyota Hilux Doublecab in Empfang nahmen. Wir campen diesmal einige Tage und so hatte unser Hilux neben der normalen Ausstattung wie Kühlschrank, der über eine zweite Batterie läuft, Schaufel, Kompressor, Werkzeug, Ersatzreifen, Wasserkanister und Reifendruckmesser auch eine komplette Campingausrüstung inklusive Dachzelt.

Frank gab uns eine kleine Einweisung zum Aufbau des Dachzelts und des Hilux in Tiefsandbedingungen. Immerhin war es acht Jahre her, dass Sandra zuletzt im Tiefsand fuhr!

Frank hatte schon alle unseren bisherigen Namibia Reisen organisiert und wir hatten uns noch einiges zu erzählen. Nach all diesen Plaudereien fuhren wir dann den kurzen Weg zur Casa Piccolo, wo wir eine Nacht bleiben würden. Der Empfang war sehr freundlich und unser Zimmer sauber und zweckmässig eingerichtet.

Nach einer kurzen Rast fuhren wir dann in die Melua Mall, um unsere Einkäufe zu erledigen. Leider funktionierte die Aktivierung des MTC Datentarifs nicht automatisch, so dass wir den MTC Shop aufsuchen mussten. Er war randvoll mit Menschen! Wie bei uns bei der Post, konnten wir eine Nummer ziehen und wurden zu unserer grossen Überraschung bereits nach zwei Minuten aufgerufen. Grosse Erleichterung machte sich breit und der junge Mann konnte die fehlende Aktivierung schnell beheben. Désirée war nun voll funktionsfähig:-)

Nun machten wir die Supermarkt Tour und kauften alles an Lebensmitteln, was wir die nächsten 11 Tage brauchen würden: Grillfleisch war natürlich genauso dabei wie der unvermeidbare Wein in 5-Liter Fassungen zum “Zapfen”:-)In Windhoek bekamen wir alles, was das Camperherz begehrt inklusive frischem Brot, Eier, Speck und Bohnen für das Frühstück und Kartoffeln, Zwiebeln und Dosengemüse für die Beilagen. Reichlich Wasser durfte natürlich nicht fehlen.

Nach dem Einkaufsmarathon entspannten wir uns im schönen, ruhigen Innenhof der Casa Piccolo. Sandra hatte bereits während des Fluges damit angefangen, das Buch “Hummeldumm” von Tommy Jaud zu lesen, das von einer sehr gemischten Reisegruppe in einem Minibus auf der Reise durch Namibia handelt. Im Technikfreak Matze konnte sich Sandra gut wiederfinden, aber ansonsten waren wir heilfroh, dass wir immer individuell reisen und keine Gruppenreisen machen!

Ein leckerer Snack aus Mais-Schinken-Salat für Sandra und (tatsächlich!) Matjes Stip für Gerd bei einem guten Bellingham Premier Grand Cru rundeten den Abend ab.

Wir organisierten unsere Reisetaschen und Fotorucksäcke für die kommenden Tage und liessen den ersten Ferientag langsam ausklingen.

Highlight des Tages: die erfolgreiche Aktivierung der MTC SIM Karte für Désirée!

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k