Ein grossartiger Sonnenaufgang am See und ein grünes Feuerwerk in der Nacht

BallstadAls ich wie immer kurz nach fünf Uhr aufstand, bemerkte ich einen schönen orange farbenen Streifen am östlichen Horizont und fuhr kurz rüber zur Hafenmole, um ein paar Fotos zu machen. Ballstad Es war etwas ungemütlich windig, doch die Schären machten sich mit der Langzeitbelichtung wieder gut als Vordergrund. Kurze Zeit später fuhr ich jedoch zu meinem eigentlichen Ziel für diesen Morgen und parkierte das Auto neben der Hauptstrasse und wanderte zum Bruhaugvatnet, der wie erwartet völlig ruhig war. Die blaue Stunde war nun im vollen Gange und die Spiegelung der Berge im See sah grossartig aus.

Bruhaugvatnet

Bruhaugvatnet

Als dann die Sonne aufging, realisierte ich, dass ich heute Morgen extremes Glück mit dem Licht hatte, denn es gab im Osten offensichtlich überhaupt keine Wolken und so traf das erste blutrote Sonnenlicht auf die Berge. Was für ein fabelhafter Moment! Es war einfach atemberaubend und ich vergass über den fantastischen Anblick fast schon wieder mal, zu fotografieren. Gerhard Schoeningsvei
Ich wanderte um den See herum zu einer anderen Stelle, da das Licht immer noch schön golden war und machte glücklich ein paar weitere Fotos dieser sagenhaft schönen Landschaft, bis ich tief zufrieden zum Rorbuer zurück fuhr und mit Gerd frühstückte.

Gravdal

Gravdal

Es war ein perfekter Tag für einen Ausflug nach Reine und so starteten wir zügig nach dem Frühstück. Gerd hatte vorgestern ein Strassenschild in Ballstad bemerkt, das seinen Namen trug: Gerhard Schøningsvei – Gerhard-Schöning-Weg 😉 Natürlich mussten wir von diesem Schild ein Foto machen, vor allem, weil sein Name nicht so häufig vorkommt wie beispielsweise Andres Hansen. Saab

Unseren ersten Halt machten wir am Torsfjorden, wo es mir im Winter besonders gut gefallen hatte. Die kleinen Pfützen, die die Flut zurück gelassen hatte, sahen toll aus mit den Reflektionen der Berge. Wir fuhren aber bald weiter bis wir im malerischen Fischerdorf Å i Lofoten ankamen, wo wir gemütlich durch das Dorf schlenderten. Es war herrlich im warmen Sonnenschein und der Spaziergang brachte Erinnerungen an unsere Ferien aus dem Jahr 2005 zurück. Gerd war ganz faszniniert von einem alten Saab, den er genauestens inspizierte. A

FlakstadWir fuhren schliesslich nach Reine zurück, wo wir Fotos vom klassischen Blick über den Ort machten und eine Kaffeepause im kleinen Supermarkt einlegten. Die Zeit verging wie im Flug und wir fuhren langsam zurück Richtung Leknes. Den Sonnenuntergang verbrachten wir bei Flakstad, wo ich einige schöne Moortümpel fand, die sich wieder mal gut als Vordergrund für die Berge im warmen Abendlicht machten.

Aurora borealis UtakleivNach der blauen Stunde fuhren wir nach Utakleiv, plazierten unseren “Gut-Wetter-Nordlicht-Troll” auf dem Armaturenbrett, assen unsere Sandwiches zum Abendbrot und die grüne Lichtshow startete dann auch pünktlich kurz nach 21 Uhr. Es sah grossartig aus mit dem Mondlicht und die Nordlichter schienen in Farben von lila über verschiedene Grüntüne ziemlich stark in einem grossen Bogen über die Bucht.

Aurora borealis Utakleiv

Aurora borealis Utakleiv

Fantastisch!!

Ich ging hinunter an den Strand, um ein paar Reflektionen der Nordlichter in den kleinen Tidenpools einzufangen und rutschte natürlich prompt aus. Ich stürzte ziemlich heftig und zog mir eine starke Steissbeinprellung dabei zu – Autsch:(Aber glücklicherweise ist weder der Kamera noch dem Objektiv etwas passiert und ich fotografierte trotz der Schmerzen unbekümmert und glücklich weiter. Die Strukturen, Farben und Formen des Nordlichts waren fabelhaft – was für eine tolle Vorstellung!

Aurora borealis UtakleivAber es war noch nicht vorbei und das Beste sollte noch kommen! Aurora borealis HauklandWir wechselten den Ort nach Haukland und ein gigantisches Feuerwerk begann gerade in dem Augenblick, als ich unten am Strand ankam. Aurora borealis HauklandEs war die bisher stärkste Aurora mit Formen wie ein Korkenzieher und bedeckte den kompletten Himmel von Westen über Norden nach Osten – einfach atemberaubend schön!! Wir blieben bis das grüne Licht nur noch schwach war und fuhren überglücklich und überwältigt zurück nach Ballstad. Angekommen waren wir so überdreht, dass wir um ein Uhr erst noch ein Glas Wein tranken, da wir nicht sofort schlafen konnten.

Highlight des Tages: die Nordlichter und der Sonnenaufgang am See

Diashow:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k