Trüb und grau

Norway autumnEs war ein weiterer trüber und sehr regnerischer Tag, von dem es nicht viel zu erzählen gibt. Wir bereiteten unser Frühstück zu und machten eine Location Scouting Tour Richtung Storslett, wo wir in einem Buchladen zwei Wanderkarten der Region kauften. Norway autumnEs war danach etwas schwierig, geeignete Fotostellen zu „sehen“, weil die Wolken immer noch sehr tief hingen und es immer wieder regnete. Aber wir fanden doch ein paar nette Orte, die wir am Freitag, wenn die Vorhersage gut war, näher erkunden wollten. Ganz vergebens war der Tag aber doch nicht, weil wir einige schöne Stellen mit Birken und Kiefern fanden und ich Detailaufnahmen der Stämme mit der schönen herbstlichen Vegetation machte. Das hat wirklich viel Spass gemacht an diesem trüben Tag!

Wir fuhren schliesslich nach Olderdalen, um etwas Reifendruck aufzufüllen und tranken einen Kaffee im Kiosk, wo wir mit Karsten, dem netten deutschen Auswanderer, plauderten. Das Wetter war immer noch nass und widerlich und wir fuhren zurück in unser gemütliches Heim. Inger war in seinem Garten und wir plauderten eine Weile und machten Pläne für einen eventuellen Besuch in der Adler Beobachtungshütte eines Freundes von Inger.

Ich wurde dann schliesslich richtig aufgeregt, als ich in den Aurora Nachrichten las, dass es einen mega starken Sonnensturm, einen X-Flare, gegeben hat und in der Nacht auf Samstag ein unglaublicher KP 6 bis KP 7 auf uns regnen sollte!! LyngenUnd noch dazu sagte der Wetterdienst für genau diese eine Nacht einen klaren Himmel voraus!!! Zu schön, um wahr zu sein, aber ich war extrem glücklich darüber – wenigstens etwas Glück nach all diesem schrecklichen Wetter bisher:)

Wir assen zu Abend, gingen in die Sauna und dann auch gleich zu Bett, denn ich wollte früh aufstehen, um für den Sonnenaufgang parat zu sein.

Highlight des Tages: die Nahaufnahmen der schönen herbstlichen Vegetation

Diashow:

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k