Ankunft

SASUnsere Norwegen Herbstferien begannen genauso wie unsere Winterferien im Februar und so erspare ich mir ausschweifende Details. Wenn Ihr mehr Informationen benötigt, schaut bitte in den Anreisetag unseres Reiseberichts “Leuchtendes Senja – Norwegen 2014”. Radisson BluHier nun die Kurzfassung: wir nahmen den Zug von Basel zum Flughafen Zürich, flogen nach Oslo, übernachteten im Radisson Blu Airport Hotel und setzen unsere Reise am frühen nächsten Morgen kurz vor 8 Uhr nach Tromsø fort.

Der Flug dauerte 1:45 Stunden und es war ein ruhiger Flug bis auf die etwas holprige Landung, die dem Sturm geschuldet war. BreakfastWir nahmen unsere Koffer in Empfang und gingen hinüber zum Europcar Schalter, wo wir unser Auto – einen Skoda Yeti 4×4 TDI Diesel – anmieteten. Es regnete, als wir losfuhren, wurde aber bald trocken und grau. Wir erreichten Finnsnes nach 90 Minuten und machten einen Einkaufsstop im Zentrum, wo wir Lebensmittel und Getränke für die ersten sechs Tage auf Senja kauften.

Wir erreichten Hamn I Senja nach weiteren 45 Minuten Fahrt und wurden freundlich von Ely begrüsst, die wir schon von unserem Aufenthalt im Februar kannten. Wir unterhielten uns kurz, bekamen die Schlüssel und bezogen unser gemütliches Apartment mit einem schönen Blick über den Hafen und die Berge. Das Wetter war immer noch trüb und wir kochten uns erst mal ein Abendessen (Pasta Bolognese). Es gab wenig Hoffnung auf gutes Licht und wir behielten Recht: die Sonne ging hinter einer fetten Wolkendecke unter. Wir hakten den Tag ab und gingen ins Bett, als wir den Regen gegen die Scheiben klatschen hörten.

Highlight des Tages: Einkaufen in Finnsnes

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k