9. / 10. September: Hallo Lyngen Alps!

Lyngen Alps9. September: Wie kommt es nur, dass die schlechter Wettervorhersage immer stimmt und die gute Vorhersage niemals eintrifft?? So war es dann auch, dass das grottenschlechte Wetter mehr als pünktlich Einzug hielt und wir am Morgen von Wolken bis auf den Boden und Starkregen begrüsst wurden. So genossen wir ein extra langes Frühstück und fuhren danach nach Gryllefjord, um ein letztes Mittagessen einzukaufen. Lyngen AlpsEs ist unser letzter Tag auf Senja bevor wir morgen weiter zu den Lyngen Alps fahren und es sah so aus, als könnten wir heute überhaupt nichts machen, da der Regen einfach nicht aufhören wollte!

So verbrachten wir den Rest des Tages im Apartment. Gerd las während ich den Reisebericht schrieb und im Internet surfte. Sehr sehr langweilig:(

10. September – Hallo Lyngen Alps

Leider war es schon wieder Zeit weiterzuziehen und Senja heute zu verlassen. Es war wirklich zu Schade, dass wir nur einen guten Tag hier hatten! Es regnete natürlich und so genossen wir ein letztes langes Frühstück im Restaurant und eine fröhliche Unterhaltung mit Ely bevor wir die Rechnung zahlten und abfuhren.

Wir machten Halt beim Coop Extra in Nordkjosbotn und kauften Essen und Getränke für die kommenden Tage ein und setzten nach dem Tanken unsere Fahrt für das letzte Stück bis Nordmannsvik fort. Eigentlich hätte die Fahrt zu unserer Unterkunft Lyngen Fjordbuer landschaftlich sehr schön sein können, wenn man denn etwas von der schönen Fjordlandschaft hätte sehen können! Die Wolken hingen fast auf dem Boden und es regnete immer wieder.


Inger war bereits an der Sea Cabin und begrüsste uns herzlich. Er zeigte uns das Haus und gab uns noch einige Tips für Wanderungen und schöne Orte. Die Sea Cabin ist eigentlich ein grosses Haus mit einem grossen Wohnzimmerbereich mit Panoramafenstern und einer komplett eingerichteten Küche, einem Badezimmer im Erdgeschoss und drei Schlafzimmern sowie einem weiteren Badezimmer im Obergeschoss. Lyngen AlpsMerkwürdigerweise gab es keine einzige Kommode oder Schrank und so liessen wir unsere Klamotten einfach im Koffer und verstauten ihn in einer kleinen Ecke. Wir richteten uns ein, kochten ein leckeres Chicken Tikka Masala zum Abendessen und ich machte ein paar Fotos der beeindruckenden Lyngen Alps während der blauen Stunde. Glücklicherweise waren sie mittlerweile zu sehen – was für eine hübsche Bergkette!!

Eine weitere schöne Einrichtung des Hauses ist die kleine Sauna, die an das Badezimmer im Erdgeschoss angeschlossen ist. Wir heizten sie auf und genossen einen ziemlich heissen Saunagang bevor wir den Tag mit einer erfrischenden Dusche beschlossen und müde ins Bett fielen.

Highlight des Tages: die Lyngen Alps zur blauen Stunde

Diesen Beitrag gibt es auch in: Englisch

F a c e b o o k